Letzte Aktualisierung am 06.02.2020

 

Auch ohne Ball ist immer was los. Die balllose Zeit ist in den Spielsportarten von schnellen Richtungswechseln geprägt. Sie sind ein Grundelement des Verteidigens, aber auch im Angriffsspiel von großer Bedeutung. In den Spielsportarten haben wir es immer mit der komplexen Form der Richtungswechselfähigkeit zu tun - mit der Agilität. Vereinfacht beschreibt die Agilität die Fähigkeit zum Richtungswechsel nach vorheriger Wahrnehmung und gedanklicher Verarbeitung visueller Reize.

 

Warum diese Verbindung? Weil sie den Anforderungen der Spielsportarten entspricht und so die Trainingssteuerung erleichtert. Spielsportler und -sportlerinnen, die schnelle Richtungswechsel vollziehen, aber langsam in der Reizverarbeitung sind, werden auf dem Spielfeld nur bedingt von ihrer Schnelligkeit profitieren. Gleiches gilt für SpielsportlerInnen, die visuelle Reize schnell verarbeiten, aber Richtungswechsel langsam vollziehen. So lässt sich die Agilität gezielt motorisch oder via Reizwahrnehmung und Reizverarbeitung entwickeln.

 

Kinder entwickeln ihre Agilität spielerisch in Fangespielen und durch die Ausübung ihrer Spielsportart. Sporterfahrenere Kinder und Jugendliche erlernen in ergänzenden Übungen den koordinierten Beineinsatz zur Richtungswechseltechnik. Die Agilität wird nun zunehmend sportartspezifisch optimiert und abschließend positionsspezifisch perfektioniert. In unseren Praxiseinblicken zeigen wir Euch, wie wir die Agilität im Mannschafts- und Individualtraining verbessern.

 

Praxiseinblicke

Ball-Praxis-Mannschaftstraining

                           

1 vs. 1 Linienfange

                            

 

Bilde eine rote und eine blaue Gruppe. Die Weise jeder Gruppe eine Startlinie zu. Jeder spielt zwar für sich, doch die Zuordnung ist für den Ablauf wichtig. 

 

I1I Ein Spieler oder eine Spielerin beginnt als Fänger im Feld. Die Farbe spielt dabei keine Rolle.

I2I Du zeigst immer sofort nach Abschluss eines Duells die nächste Gruppenfarbe an.

I3I Der nächste Läufer, der angezeigten Farbe, versucht über die gestrichelte Linie seiner Farbe zu gelangen, ohne zuvor vom Fänger berührt zu werden.

I4I Sobald er/sie berührt wurde oder die Linie überlaufen hat, wird er/sie zum neuen Fänger.

I5I Der vorherige Fänger verlässt das Feld und stellt sich auf der farblich passenden Seite an.

 

                                  

1 vs. 1 Farbreaktionsduell

                           

 

Zwei Spieler stehen Rücken an Rücken. Vor ihnen befinden sich jeweils zwei Hütchentore in vier Farben.

 

I1I Du rufst eine Hütchenfarbe auf.

I2I Die Spieler müssen einen Fuß auf die Linie des passenden Hütchentores setzen. Danach sollen sie, per Temposteigerung ins Feld, sofort den Ball von Dir fordern.

I3I Spiele den schnelleren Spieler an. Er/sie greift das Tor in der anderen Hälfte an. Sein/ihr Gegenspieler verteidigt und darf nach Balleroberung auf das andere Tor kontern. 

 

Weitere Trainingsformen des isolierten und integrierten Agilitätstraining, sind Bestandteil unserer vereinsinternen Fachabende zum Athletiktraining sowie unserer individuellen Trainercoachings.

Praxiseinblicke

Ball-Praxis-Individualtraining

                           

Agilitätsleiter

                            

 

Die Agilitätsleiter ist auch als Koordinationsleiter bekannt. Sie wird häufig zur Entwicklung der Bein-Auge Koordination sowie der Bewegungsfrequenz eingesetzt. 

 

Im Ball-Praxis Performancetraining nutzen wir sie, um gezielt an der Richtungswechseltechnik zu arbeiten.  

Durch spezielle Schritt- und Sprungfolgen vermitteln wir Sportlerinnen und Sportlern aller Altersklassen den koordinierten Beineinsatz mit optimaler Impulssetzung. Gleichzeitig arbeiten wir an der Schnellkraftentwicklung im Bewegungsmuster eines Richtungswechsels.

                                  

Agility-Square

                           

 

Im Agility-Square lernen Sportlerinnen und Sportler die Richtungswechseltechnik nach Reizwahrnehmung und Reizverarbeitung anzuwenden.


Das Agility-Square ist zentraler Bestandteil unseres Ball-Praxis Perfomancetrainings zur Entwicklung der Agilität. Teilnehmer erhalten dabei permanent visuelle Reize, auf die sie mit Richtungswechseln reagieren. 

 

Mit derartigen Übungen gelingt es uns, die Agilität leistungsorientierter Sportlerinnen und Sportler, in allen Altersklassen, gezielt zu verbessern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.Ball-Praxis.de I Impressum: www.ball-praxis.de/impressum/